PM Promedia Ltd. Rechnung abwehren – so geht’s!

PM Promedia Ltd., Poststraße 33, 20354 Hamburg heißt ein weiterer Abofallenbetreiber, der versucht, Gewerbetreibende, Freiberufler und Selbstständige in eine kostenpflichtige Vertragsfalle zu locken. Hierbei handelt sich um eine sehr beliebte Vorgehensweise, die in den letzten Jahren immer mehr Nachahmer gefunden hat. PM Promedia Ltd. ist also ein weiterer Akteur in dieser sehr speziellen Branche der Abofallenbetreiber, die auf den Zug aufspringt und entsprechende Rechnungen versendet. In diesem Artikel warnen wir vor dieser Masche und zeigen Wege auf, wie man sich gegen solche Rechnungen zur Wehr setzen kann.

Zufriedene Mandanten

5 Sterne Bewertungen auf Google. Finde unser Google-Profil hier.

Erstklassige Beratung

Wir garantieren erstklassige Beratung auf höchstem Niveau!

Schnelle Reaktionszeiten

Wir melden uns schnell bei Ihnen und kümmern uns um Ihr Anliegen!

Jahrelange Erfahrung

Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung unserer Anwälte!

Daniel Loschelder
Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht
Melden Sie sich noch heute für eine individuelle Beratung.

PM Promedia Ltd. – wer ist das?

Dir PM Promedia Ltd. ist im Jahre 2022 gegründet worden und seit dem Juli 2023 in das Handelsregister im Vereinigten Königreich eingetragen. Die offizielle Adresse lautet 7 Clitheroe Road, London, England, SW9 9DY. Als Director fungiert der im Jahre 1972 geborene Gary Shepheard. Da wir seit vielen Jahren Mandanten gegen Abofallenbetreiber vertreten, fällt uns auf, dass Gary Shepheard auch Director der Media Service Center Ltd. ist, über die wir bereits ausführlich berichtet haben. Es zeigt sich also wieder einmal, dass in dieser speziellen Branche häufig die Hinterleute zusammenhängen und es stets Querverbindungen zwischen den Akteuren gibt.

Man verfügt auch über eine deutsche Postadresse in Hamburg, die Poststraße 33, 20354 Hamburg. Wer aber meint, dort Geschäftsräume oder gar Mitarbeiter der PM Promedia Ltd. anzutreffen, dürfte bitter enttäuscht werden. Dort ist ein Virtual Office ansässig,  welches Post entgegennimmt und diese weiterleitet. Es ist nämlich seit jeher Teil des Geschäftsmodells solcher Unternehmen, möglichst im Verborgenen zu operieren. Man möchte sicherlich nicht, dass ein „Kunde“ vor Ort mit Mitarbeitern diskutieren will. Insofern haben die Unternehmen der Branche in den letzten Jahren ihre Vorgehensweise immer weiter optimiert.

Ich bin überaus zufrieden mit der Kanzlei Loschelder Leisenberg. Die erste Kontaktaufnahme ist einfach, man wird verstanden und es wird sich schnell um die Angelegenheit gekümmert. Ebenso sehr positiv ist zu bewerten, dass die Kanzlei im Internet schon sehr gut zu den ganzen Betrugsmaschen informiert. So bin ich auch auf die Anwälte gestoßen sonst hätte ich viel Geld an irgendwelche Verbrecher bezahlt. Die Kanzlei ist den anständigen Preis den Sie verlangen absolut Wert. Klare Empfehlung!

T D

Wir wurden Opfer einer arglistigen Täuschung. Hierdurch sollte angeblich ein Vertrag zustande gekommen sein. Herr Loschelder hat uns umgehend, zuverlässig, verbindlich und erfolgreich geholfen. Unser Unternehmen ist einige hundert km von München entfernt, aber die Kommunikation per E-Mail war völlig problemlos. Wir können die Kanzlei uneingeschränkt empfehlen.

R S

Sehr empfehlenswert!!! Die Kanzlei hat mit bei einer Betrugsmasche geholfen. Sie haben die Forderungen schnell und unkompliziert aus der Welt schaffen können. Ich hatte keine Arbeit damit und konnte mich voll und ganz auf die Kanzlei verlassen. Ich würde Sie immer wieder beauftragen! Vielen Dank und weiter so!

V B

Die Kanzlei LoschelderLeisenberg hat uns bei einem betrügerischen Telefonanruf mit angeblichem Vertragsabschluss geholfen. Schnell, kompetent und auch sämtliche Kontaktaufnahmen waren äußerst freundlich.

S D

So funktioniert die Abzocke

Alles beginnt mit einem Cold Call, einem unerlaubten Werbeanruf. Ziel dieser Anrufe sind Unternehmen, die bereits einen Anzeigenvertrag mit einem lokalen Anzeigenblatt unterhalten. Der Anrufer gibt sich dann meistens als dieses Unternehmen aus und teilt mit, dass man nur noch schnell die nächste Druckfreigabe unterzeichnen müsse, da die neue Auflage ansonsten nicht mit der bestehenden Anzeige erscheinen kann. Manchmal wird auch behauptet, dass sich ein Vertrag mangels Kündigung nunmehr verlängert habe und man diese Kündigung nur noch schnell unterschreiben müssen. Dem Einfallsreichtum des Anrufers sind dabei keine Grenzen gesetzt. Jedenfalls erreicht ein solcher Cold Call den Angerufenen meistens zur Unzeit und er wird durch das überlegene Wissen des Anrufers um den Finger gewickelt. Häufig wird das Telefonat auch nicht durch den Geschäftsführer geführt, sondern durch einen Mitarbeiter, der keinen Überblick über die einzelnen Anzeigenverträge hat. Das Trickformulare dann auch kurz darauf übersandt. In perfider Weise ist dort dann die Anzeige eingefügt, welche dem Betroffenen bekannt ist und auf die der Anrufer Bezug genommen hat. Die Täuschung über den vermeintlichen Vertragspartner wird somit also aufrechterhalten. Da der Anrufer starken Druck ausübt, ist der Betroffene geneigt, dass Trickformular möglichst schnell zu unterschreiben. Sendet er dieses dann zurück, sitzt eine Abofalle. Im Kleingedruckten ist nämlich ausgeführt, dass hiermit mehrere Auflagen zu horrenden Preisen bestellt werden. Sehr viel Geld für eine unserer Meinung nach völlig unmaßgebliche Gegenleistung.

Rechnung der PM Promedia Ltd.

Kurz darauf kommt auch die Rechnung der PM Promedia Ltd.. Viele Betroffene fallen aus allen Wolken, da ihnen weder eine PM Promedia Ltd. noch ein entsprechender Vertrag mit diesem Unternehmen bekannt ist. Es wird dann Bezug genommen auf den unterschriebenen Vertrag und eine Rechnung gemäß Anzeigenauftrag Bürgerinfo-Broschüre ausgestellt. Viele Betroffene leisten Zahlungen in der Hoffnung, dass sich die Sache damit erledigt hat. Hat sie aber nicht. Es kommen noch weitere Rechnungen. Zudem übersehen viele Betroffene, dass man den Vertrag noch rechtssicher kündigen sollte, damit dieser sich nicht verlängert.

Anwälte, die auf Zack sind! Herr Leisenberg und Herr Loschelder haben mich motiviert und angriffslustig vertreten, so wie man sich das von Anwälten wünscht. Vielen Dank dafür!

C

Die Mitarbeiter der Kanzlei haben mein Anliegen sofort und kompetent bearbeitet, was innerhalb kürzester Zeit zum Erfolg geführt hat. Ich bin sehr zufrieden und kann die Kanzlei bestens empfehlen.

S L

Ich kann diese Kanzlei wirklich jedem nur ans Herzen legen !!! Meine Schwester und ich hatten vor ein paar Tagen ein erstes Gespräch, da wir drauf und dran sind ein Start-up zu gründen aber uns mit den rechtlichen Themen noch nicht so gut auskannten.Es wurde sich viel Zeit genommen um alle unsere Fragen zu beantworteten und es herrschte ein richtig freundliche Atmosphäre. Man hat richtig gemerkt, dass ehrliches Interesse für uns und unser Start-up besteht und uns diesbezüglich wirklich weitergeholfen werden wollte. Wir hatten eine tolle erste Erfahrung mit der Anwaltskanzlei und freuen uns über eine weitere Zusammenarbeit.

S

Sehr kompetente Kanzlei, schnelle Kontaktaufnahme und Reaktion auf unser Anliegen. Prompte Erledigung mit 100% Erfolg. Danke dafür.

M E

Widerruf Kündigen der PM Promedia Ltd.? 

Der Vertrag muss unbedingt gekündigt werden, damit dieser sich nicht weiterhin verlängert. Viele Betroffene erklären auch einen Widerruf, welcher Ihnen aus Verbrauchergeschäften bekannt ist. Hier handelt sich jedoch um ein Rechtsgeschäft zwischen Unternehmern, an dem kein Verbraucher beteiligt ist. Die Vorschriften über den Verbraucherwiderruf im Fernabsatz finden also keine Anwendung. Der Widerruf ist also der falsche Rechtsbehelf, um sich gegen eine Rechnung der PM Promedia Ltd. zur Wehr zu setzen. Hier sollte eine rechtssichere Anfechtung wegen arglistiger Täuschung erklärt werden. Das ist unserer Meinung nach das Mittel der Wahl, welches sich bewährt hat. 

Anwälte, die auf Zack sind! Herr Leisenberg und Herr Loschelder haben mich motiviert und angriffslustig vertreten, so wie man sich das von Anwälten wünscht. Vielen Dank dafür!

C

Die Mitarbeiter der Kanzlei haben mein Anliegen sofort und kompetent bearbeitet, was innerhalb kürzester Zeit zum Erfolg geführt hat. Ich bin sehr zufrieden und kann die Kanzlei bestens empfehlen.

S L

Ich kann diese Kanzlei wirklich jedem nur ans Herzen legen !!! Meine Schwester und ich hatten vor ein paar Tagen ein erstes Gespräch, da wir drauf und dran sind ein Start-up zu gründen aber uns mit den rechtlichen Themen noch nicht so gut auskannten.Es wurde sich viel Zeit genommen um alle unsere Fragen zu beantworteten und es herrschte ein richtig freundliche Atmosphäre. Man hat richtig gemerkt, dass ehrliches Interesse für uns und unser Start-up besteht und uns diesbezüglich wirklich weitergeholfen werden wollte. Wir hatten eine tolle erste Erfahrung mit der Anwaltskanzlei und freuen uns über eine weitere Zusammenarbeit.

S

Sehr kompetente Kanzlei, schnelle Kontaktaufnahme und Reaktion auf unser Anliegen. Prompte Erledigung mit 100% Erfolg. Danke dafür.

M E

Rechtmäßiger Vertrag?

Da es sich bei den vorangegangenen Telefonanrufen um unerlaubte Werbeanrufe handelt, könnte man auf die Idee kommen, dass sich die Rechtswidrigkeit des Anrufs auf die Rechtmäßigkeit des Vertrags auswirkt. Das ist jedoch nicht der Fall. Auch ein rechtswidriger Anruf kann zu einem rechtmäßigen Vertrag führen. Das Argument, dass es sich um einen unerlaubten Werbeanruf handelt, hilft also nicht weiter, um sich gegen den Vertrag zur Wehr zu setzen. Hier gibt es jedoch andere Angriffspunkte. Weitergehende Informationen zur Zulässigkeit von Telefonwerbung erhalten Sie in unserem Beitrag „Ist Telefonwerbung verboten oder erlaubt?“

Inkasso droht

Es gehört zur Eskalationsspirale solcher Unternehmen, zahlungsunwilligen „Kunden“ möglichst viel Ärger und Aufwand zubereiten. Dies geschieht häufig dadurch, dass ein Inkassounternehmen damit beauftragt wird, die vermeintlichen Forderungen durchzusetzen. In diesem Moment beginnt bei vielen Betroffenen das Kopfkino, da die Befugnisse von Inkassounternehmen häufig überschätzt werden. Wichtig ist jedenfalls, dass man hier schnell und richtig agiert, dann kann einem ein Inkassounternehmen auch nichts anhaben. Denn auch ein Inkassounternehmen ist nicht allmächtig, ganz im Gegenteil. Zur Verhinderung von Nachteilen bei SCHUFA & Co. sollte man allerdings dingend die richtigen Erklärungen abgeben. Was ein Inkassounternehmen darf und was nicht, haben wir in einem gesonderten Artikel ausgeführt: INKASSO – Wahrheit und Mythos

Abwehr der Rechnung der PM Promedia Ltd.

Haben Sie auch ein Trickformular unterschrieben und dieses zurückgesandt und sehen sich nun einer Rechnung der PM Promedia Ltd. ausgesetzt? Dann können Sie sich gerne an uns wenden. Wir haben eine langjährige Expertise in der Abwehr solcher Forderungen.

Als Anwalt für Wettbewerbsrecht hat unsere Kanzlei in der Vergangenheit schon unzählige Mandanten vor solchen Machenschaften und hohen Zahlungen bewahren können. Dies spiegelt sich auch in unseren Google-Bewertungen wider: Erfahrungen mit Abofallen!

Laden Sie unter dem nachfolgenden Kontaktformular gerne ihre Rechnung der PM Promedia Ltd. hoch und schildern Sie unverbindlich ihren Fall. Wir melden uns dann bei Ihnen:

    Ihre Dateien*

    Sollten Sie eine Abmahnung oder sonstige Schriftstücke erhalten haben, können Sie diese Ihrer Anfrage direkt beifügen. Dies beschleunigt die Bearbeitung.

    Bitte laden Sie Ihre Dokumente über dieses Feld hoch. Erlaubt sind die Dokumenttypen .doc, .docx, .pdf, .txt, .rtf, .jpg, .tiff und .png. Sie können bis zu 5 Dateien (maximal 5MB jeweils) hochladen. Sollte Ihr Dokument aus mehreren Dateien bestehen, fassen Sie die Dateien wenn möglich zu einer Datei zusammen. Alternativ können Sie auch eine E-Mail an office@ll-ip.com senden.





    Unsere Schwerpunkte

    Informieren Sie sich gerne über unsere Tätigkeiten im Markenrecht, Wettbewerbsrecht und IT-Recht. Unser Beratungsspektrum finden Sie auf den folgenden Seiten.

    Aktuelles

    Neuste Beiträge